Wonnewelle
für einen beweglichen Körper, einen klaren Geist und ein lächelndes Herz

 

Besonders Frauen empfehle ich auch die Videos bei "Frau sein-Mondkraft".

 


 

 

 

Agnus Dei Lyrics

Alleluia, Alleluia
For our Lord God Almighty reigns
Alleluia, Alleluia
For our Lord God Almighty reigns
Alleluia
Holy Holy
Are You Lord God Almighty
Worthy is the Lamb
Worthy is the Lamb
You are Holy , Holy
Are You Lord God Almighty
Worthy is the Lamb
Worthy is the Lamb, Amen
Songwriters TRADITIONAL

Liebesgedicht von Rumi (auf Englisch)

Die Wassermann Ära hat begonnen! 2014 Beginn Des Goldenen Zeitalter

Musik: Manu Ranking

2013 An Alle Wahrheitssucher -innen; Der Tag der Erde

 

bei youtube mal eingeben:

L'Odyssée de la Vie, Liedermacherin Bea: Schütze Deine Seele oder MomandaSong vom 1. MomandaFestival 2012

 ***

Passend zum Thema gibt es eine FrauenMondGruppe und den Vortrag Liebe(r) langsam-Sex neu entdecken

 

MENSCHWERDUNG

Mir ist in diesen Wochen, als schmölze das Eis in uns. Als würde weich, was hart geworden ist, als würde warm, was kalt geworden ist. Als würde klein, was sich zu unrechtmäßiger Größe aufgeplustert hat. Als sei nichts mehr übrig als das Staubkorn Mensch, der seinem Nächsten in die Augen sieht wie nach einem bösen Traum. Und das, was liebend nicht den Menschen meint, nicht die Kreatur, nicht alle Schöpfung – es muss enden. Und ich denke: Wie wäre es, würden wir uns nicht mehr Heiler nennen, sondern Heilwerdende. Wie wäre es, würden wir uns nicht mehr Lehrer nennen, sondern Lernende. Wie wäre es, würden wir uns nicht mehr Meister nennen, sondern Bruder, Schwester. Und Erwachende statt Erwachte, Mitmensch statt Guru, Hin-Hörende statt Medium, Betende statt Ermächtigte, Gotteskinder statt Götter. Erfahrungsliebende statt Erfolgssüchtige, Mitfühlende statt Manifestierende, Verwundbare statt Unversehrte. Wie viel wärmer wäre diese Welt. Und wie viel wahrer unser Streben. Wie viel kleiner die Abgründe, die wir erschaffen haben zwischen Dir und mir, nur damit wir etwas hätten, dessen Überwindung wir uns scheinbar widmen. Den Mitmenschen anzunehmen, seine Freiheit zu ehren, Anteil zu nehmen an seinem Leiden und seinem Glück, das haben wir angesichts unserer Konzepte von Aufstieg, Karma, Erwachen, Bewusstseinsentwicklung, Ego-Überwindung und Manifestation nahezu verlernt. Wir sind Gefangene unserer eigenen elitären Wünsche geworden, unserer Gnadenlosigkeiten, unserer Kontrollsucht. Es ist an der Zeit, auszusteigen. Es ist an der Zeit, zu begreifen, dass Leben heilig ist. Und dass das Wort „Mensch“ ausgefüllt sein will mit Wahrheit, die in demütigen Herzen und tätigen Händen heranreift. (Giannina Wedde / KLANGGEBET, www.klanggebet.de - Teilen erwünscht und erlaubt ♥)

Ich lobe den Tanz

Ich lobe den Tanz
denn er befreit den Menschen
von der Schwere der Dinge
bindet den Vereinzelten
zu Gemeinschaft

Ich lobe den Tanz
der alles fordert und fördert
Gesundheit und klaren Geist
und eine beschwingte Seele

Tanz ist Verwandlung
des Raumes, der Zeit, des Menschen
der dauernd in Gefahr ist
zu zerfallen ganz Hirn
Wille oder Gefühl zu werden

Der Tanz dagegen fordert
den ganzen Menschen
der in seiner Mitte verankert ist
der nicht besessen ist
von den Begehrlichkeiten
nach Menschen und Dingen
und von der Dämonie
der Verlassenheit im eigenen Ich

Der Tanz fordert
den befreiten, den schwingenden
Menschen im Gleichgewicht aller Kräfte

Ich lobe den Tanz

O Mensch lerne tanzen,
sonst wissen die Engel
im Himmel mit dir
nichts anzufangen!

Augustinus 354-430

***

EIN KIND WOHNT IN DIR
IM HIMMELREICH TRETE EIN UND SPIELE, TRÄUME, LEBE, FEIERE, SCHÖPFE, GLAUBE,VERTRAUE, MANIFESTIERE, ERFAHRE, FÜHLE, ERKENNE, WISSE, LEUCHTE, ERSCHEINE, TEILE, HEILE, VERKÜNDE, FLIEGE, LIEBE, SEI.

***

Kristallkind Lena aus der Schweiz, mein Lieblingvideo von ihr ist das Zweite von unten.

***

ermutigende Tagesgedanken und mehr von Omraam Mikhaël Aïvanhov

"Ihr seid Götter"

Seit Jahrhunderten sagt uns die Kirche immer wieder, dass der Mensch in Sünde gezeugt wurde. Aber indem man diese Vorstellung so stark betont und verbreitet, hindert man die Menschen an ihrer Weiterentwicklung. Man schmälert ihre Hoffnung und ihren Wunsch, aus dieser Situation herauszukommen. Sicher, es liegt schon etwas Wahres darin: Der Mensch wird in Sünde gezeugt, weil die Eltern ihren Kindern ein bereits fehlerhaftes Erbgut weitergeben. Auf Grund ihrer Gedanken und Gefühle, die weder lichtvoll noch rein sind, zeugen sie ihre Kinder in Sünde. Aber dass seit Adam und Eva die Erbsünde zwangsläufig von Generation zu Generation weitergegeben werden soll?! Nein! Wenn die Menschen das Licht finden, wenn sie weise, intelligent und rein werden, dann ist es nicht von Bedeutung, dass Adam und Eva einmal gesündigt haben. Alles hat sich verändert, alles hat sich gewandelt. Man sollte den Menschen nicht Ideen eintrichtern, die sie zu weit unten festhalten in Schuld, in Unvollkommenheit, ohne jegliche Hoffnung, eines Tages wieder hoch zu kommen. Man ist ein Sünder, einverstanden, aber man bleibt es nicht gezwungenermaßen für alle Ewigkeit. Es muss eine Weiterentwicklung geben.

Alle Menschen, die nicht wissen, dass sie Kinder Gottes sind, befinden sich auf dem Weg der Enttäuschung und der Mutlosigkeit. Solange sie nicht zu ihrem wahren Ursprung zurückfinden, sind sie Sklaven. Das Schlimmste an dieser Sklaverei ist der Verlust jenes Lichtblickes, dass der Mensch ein Kind Gottes ist. Als Jesus kam, um der Menge diese große Wahrheit zu offenbaren, wurde er gekreuzigt, denn diese Wahrheit wurde dem Volk noch nie offenbart, aus Angst, dass es nicht mehr die von den Pharisäern und Sadduzäern auferlegten Regeln befolgen würde, wenn es seiner Größe gewahr wird.

Jesus war der erste Revolutionär unter den Boten Gottes, der Erste, der gegen alle alten Gesetze verstieß: Er verkündete der Menge diese große Wahrheit und büßte am Kreuz für die Kühnheit, die er hatte, als er sagte, er sei der Sohn Gottes. Es steht doch im Alten Testament geschrieben: »Ihr seid Götter« (Psalm 82,6). Diese Wahrheit wurde absichtlich versteckt, und sie wird es auch heute noch. Unsere Lehre füllt also gewisse Lücken. Sie bringt das Wissen, durch das die Menschen nach und nach verstehen und fühlen werden, dass sie alle Söhne des gleichen Vaters, Gottes sind, und der gleichen Mutter, der Natur, der Universalseele.

***

Mir (Nicole) als feinfühliger Mensch helfen durch diese Umbruchzeit: viel stilles Wasser trinken (gar kein Alkohol), wenig Essen (kein Weißmehl, Zucker, Fleisch, abends keine Kohlenhydrate mehr), viel Ruhen Schlafen und Meditieren Spazieren, Tagebuch schreiben, morgendlicher Tagesgedanke oder inspieriender Text, Baden mit basischen Salz von ph cosmetics, Austausch und Gemeinschaft mit Gleichgesinnten, Besitz und Beziehungen entrümpeln und ordnen, auf mein Herz und meinen Bauch mehr hören als auf meinen Verstand, nur Dingen nachgehen die leicht gehen, Tanzen, Malen - und natürlich Ha(Sonne)Tha(Mond)Yoga (Harmonie) zur Hamonisierung und Entspannung von Körper, Geist und Seele.

Amalgam Ausleitung in Rostock 2011/2012

Hallo,

Im Mai 2011 wurden mir zwei zwei Amalgamfüllungen gut entfernt von dem Rostocker Zahnarzt Ralf Kurnot, jedoch versäumte ich eine gründliche Ausleitung aus dem Körper und holte dies im Februar 2012 nach. Als erstes habe ich diesen Text gelesen:

http://amalgamverbot.twoday.net/topics/Gedanken+zur+Amalgamausleitung/

Er verhalf mir zu einem guten Überblick und Durchblick, viele der "Nebenwirkungen" von Amalgam spürte auch ich im Körper. Besonders die geistige Zerissen- und Zerstreutheit ist nach der Ausleitung 90% weniger :) Ich spüre deutlich mehr und öfter den Frieden in mir = Yoga.

Dann machte ich den VEGA Check (Beschreibung dessen kann ich dir auf Wunsch mailen) bei:

www.naturheilpraxis-schmidt.de, 0381 7696177, Lichtenhäger Chaussee 1, und erfuhr so, dass die Ausleitung nötig ist. Dann nahm ich mir einen Monat frei, bekam von Herrn Schmidt einige Mittel aber sie wurden nicht genau ausgetestet für meinen Körper und es fehlten noch die im Text erwähnten Nosoden, so wechselte ich also zu:

Dr. Roland Schulze, Patriotischer Weg 16, Tel: 493920, www.naturheilkunde-schulze.de

Ich empfehle dir also den VEGA Test zu machen und dann zu wechseln, (der Test kostet bei Herrn Schulze doppelt soviel), für jede Beratung nimmt Herr Schulze 46€. Also notierte ich mir feinsäuberlich vor jedem Gespräch die Fragen, die ich hatte. Ich brauchte folgende Mittel:

Bärlau, MMS Probiotic, Derivatio Tabletten, Carduus Mananus (Mariendistel Urtinktur), Angelica Achangelica (Engelwurz Urtinktur), Coriandrum (Koriander Urtinktur), Solidago (Goldrute Urtinktur), Chlorella Tabletten (Algen), 5 verschiedene Nosoden (Röhrchen mit Kügelchen zur Neutralisierung der Metallinformationen im Körper)wird mit einem Tropfen Blut ausgetestet

Die tägliche Dosierung für deinen Körper wird Herr Schulze genau austesten.

Außerdem verzichtete ich auf Pfefferminz (auch in der Zahnpasta) damit die homöopathischen Mittel wirken und Kakao/braune Schokolade, da sie auch viel Metall enthält, was die Nieren schwächt und so die Ausleitung behindert.

Wenn du noch Fragen hast rufe mich einfach an. Vor dieser ganzen Geschichte hatte ich ja meine Leber gereinigt und so Gallensteine selbst entfernt, als Abschluss nutzte ich wiederum bei Herrn Schmidt die Colon Hydrotherapie, sie wurde von einer Frau (Biemann?) durchgeführt und war sehr angenehm und kostet 70€.

Zusatz vom Mondkalender: Lassen Sie Amalgam-Plomben bei abnehmendem Mond entfernen von Dr. Martina Hahn-Hübner

"Immer mehr setzt sich auch bei uns die Einsicht durch, dass Amalgam nicht zu empfehlen ist, um hiermit die Zähne zu füllen. In Amerika wird dieses herausgebohrte Amalgam in drei luftdicht verschlossenen, ineinandergestellten Töpfen transportiert werden, die mit einem Totenkopf versehen sind. Für die Abholung sorgen Spezialfirmen; auch in Deutschland wird der Zahnplomben-Müll inzwischen von speziellen Firmen abtransportiert.

Aber wie sollten die Füllungen aus Ihrem Mond geholt werden? Grundsätzlich gilt, dass Sie die Arbeiten bei abnehmendem Mond durchführen lassen sollten. Was Sie zu dieser Zeit einatmen oder verschlucken, nimmt Ihr Körper nicht so gut auf - im Gegensatz zu der Phase des zunehmenden Mondes.

Lassen Sie nur eine bis zwei Füllungen auf einmal entfernen. Achten Sie darauf, dass ein so genannter Kofferdamm in Ihrem Mund errichtet wird. Dieser schützt davor, dass Sie Teile des Herausgebohrten verschlucken; zudem können die Bohrreste besser abgesaugt werden. Legen Sie zwischen den Terminen immer eine Pause von einem Monat ein.

Ein Heilpraktiker kann Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes homöopathisches Mittel empfehlen. Durch dieses können die freigesetzten Gifte neutralisiert werden. Beginnen Sie hiermit aber erst, wenn alle Füllungen ausgewechselt wurden. Die Mittel können sonst die noch verbliebenen Füllungen anlösen, so gelangen noch mehr Giftstoffe in Ihren Körper.

Auch wenn Sie ein Gegner von Milch sind: Wenn Sie sie vertragen, sollten Sie vor dem Zahnarzttermin eine Ausnahme machen und eine große Menge Rohmilch (Milch, die nicht pasteurisiert und homogenisiert wurde) trinken. Sie enthält viel Kasein. Dieses kann Quecksilber, das Sie aus Versehen schlucken, binden und dann abtransportieren."

Insgesamt kostete es mich circa 200€ Heilpraktiker und 200€ für die Medikamente, aber vielleicht ist es für dich auch weniger. Circa 24 Monate nach der Amalgam Entfernung aus dem Mund wird vom Zahnarzt das bleibende Material eingesetzt, welches ebenfalls von einem Heilpraktiker auf Verträglicheit geprüft werden kann. Viel Glück dabei! es lohnt sich! Hab eine schöne Woche! Nicole.

Anzeichen eurer erwachenden Göttlichkeit

(http://www.neueszeitalter.tv/12-anzeichen-eurer-erwachenden-gottlichkeit/)

1. Körperliche Schmerzen und Beschwerden, vor allem in Nacken, Schultern und Rücken
Dies ist das Resultat der intensiven Veränderungen auf der DNA-Ebene, während der „Christus-Keim“ erwacht. ~ Auch das geht vorüber! ~

2. Gefühl tiefer Traurigkeit, scheinbar ohne Grund
Du lässt Deine Vergangenheit los (nicht nur aus diesem Leben, sondern auch aus vergangenen Inkarnationen) und das verursacht das Gefühl von Traurigkeit. Es ist vergleichbar mit dem Umzug aus einem Haus, in dem Du viele, viele Jahre verbracht hast, in ein neues Haus. So sehr Du Dich auch auf das neue Haus freust, so bist Du doch auch traurig darüber, all die Erinnerungen, Energien und Erlebnisse in Deinem alten Haus zurücklassen zu müssen.
~ Auch das geht vorüber! ~

3. Tränenausbruch, scheinbar grundlos
Ähnlich wie bei Nr. 2. Es tut gut und ist gesund, die Tränen einfach fließen zu lassen. Das hilft, alte Energien aus dem Inneren loszulassen.
~ Auch das geht vorüber! ~

4. Plötzliche berufliche Veränderung
Ein weit verbreitetes Symptom. Wenn Du Dich veränderst, dann verändern sich auch die Dinge um Dich herum. Mach Dir keine Gedanken darüber, wie Du den „perfekten Job“ finden kannst.
~ Auch das geht vorüber! ~
Du befindest Dich in einer Übergangsphase. Es ist durchaus möglich, dass Du Verschiedenes ausprobierst, bevor Du auf die Arbeit triffst, die Du mit Begeisterung tun möchtest.

5. Rückzug von Familie und Verwandtschaft
Du bist auf Grund alten Karmas mit Deiner Familie verbunden. Sobald Du aus diesem karmischen Rad aussteigst, lösen sich auch die alten Bindungen. Es mag so aussehen, als entferntest Du Dich von Deiner Familie und von Deinen Freunden.
~ Auch das geht vorüber! ~
Nach einer gewissen Zeit wirst Du vielleicht sogar eine ganz neue Beziehung zu diesen Menschen aufbauen können, falls das für Dich angemessen ist. Aber dann wird diese Beziehung in der Neuen Energie wurzeln und frei von karmischen Anbindungen sein.

6. Ungewöhnlicher Schlafrhythmus
Wahrscheinlich wachst Du oft nachts in der Zeit von 2:00 – 4:00 Uhr auf. Eine Menge Arbeit läuft in Deinem Inneren ab, und oftmals wachst Du zwischendurch einfach mal zum „Luftschnappen“ auf. Kein Grund zur Sorge. Wenn Du nicht wieder einschlafen kannst, steh lieber auf und beschäftige Dich, statt Dich im Bett von einer Seite zur anderen zu drehen und Dir Gedanken über alles Mögliche zu machen. ~ Auch das geht vorüber! ~

7. Intensive Träume
Das schließt alle Träume von Krieg und Schlachten mit ein, ebenso wie Verfolgungsträume und Träume von Schreckensgestalten. Alte Energien in Deinem Inneren werden buchstäblich freigesetzt und losgelassen. Krieg, Verfolgung und Schreckgespenster sind häufige Symbole dafür. ~ Auch das geht vorüber! ~

8. Physische Desorientierung
Manchmal fühlst Du Dich nicht genügend geerdet. Das Gefühl, die Füße einfach nicht auf den Boden zu bekommen oder buchstäblich zwischen zwei Welten zu driften, kann tatsächlich zu einem „realen“ Raumproblem führen. Während Dein Bewusstsein den Übergang in die Neue Energie vollzieht, hinkt Dein physischer Körper etwas nach. Am besten verbringst Du mehr Zeit in der Natur, das hilft die Neue Energie in Deinem Inneren zu verankern und zu erden. ~ Auch das geht vorüber! ~

9. Häufige Selbstgespräche
Dir fällt auf, dass Du immer öfter mit Dir selbst sprichst – mit Deinem Selbst. Plötzlich merkst Du vielleicht, dass Du während der letzten halben Stunde ununterbrochen mit Dir selbst geredet hast. Eine neue Art von Kommunikationsebene entsteht gerade in Deinem Inneren, die Selbstgespräche, die Du gerade erlebst, sind nur „die Spitze des Eisbergs“. Diese Unterhaltungen werden noch intensiver, sie werden flüssiger, die Zusammenhänge werden klarer, plötzliche Erkenntnisse tauchen auf. Nein, Du wirst nicht verrückt – Du bist nur Shaumbra auf dem Weg in die Neue Energie!

10. Gefühl von Einsamkeit – sogar mitten unter Menschen
Vielleicht fühlst Du Dich allein und von anderen irgendwie „entfernt“. Vielleicht neigst Du dazu, größere Menschenansammlungen oder Gruppen zu meiden. Als Shaumbra befindest Du Dich auf einem heiligen und einsamen Weg. So sehr Dir das Gefühl von Einsamkeit auch zu schaffen macht, zur Zeit findest Du es dennoch schwierig, mit anderen Menschen zusammen zu sein. Das Einsamkeitsgefühl hat auch etwas mit dem Abschied Deiner Geistigen Führer zu tun, die Dich während all Deiner Inkarnationen begleitet hatten. Es war Zeit für sie, den Raum um Dich freizugeben, damit Du Dich selbst dorthinein ausdehnen kannst. ~ Auch das geht vorüber! ~ Die Leere im Inneren wird mit der Liebe und der Energie Deines eigenen Christusbewusstseins angefüllt werden.

11. Verlust von Begeisterung und Leidenschaft
Vielleicht fühlst Du völlige Gleichgültigkeit allem gegenüber und hast kaum oder gar kein Verlangen danach, irgend etwas zu tun. Das ist in Ordnung, es gehört einfach zum Prozess dazu. Gönn Dir wirklich diese Zeit des „Nichts-Tuns“. Kämpfe nicht dagegen an. ~ Auch das geht vorüber! ~ Es entspricht etwa dem Vorgang, wenn man einen Computer neu startet. Vorher muss er aber erst heruntergefahren werden, damit er die kompliziertere Software laden kann – oder, wie in Deinem Fall eben, die Energie des Christusbewusstseins.

12. Tiefes Heimweh – Ich will nach Hause!
Dies ist womöglich einer der schwierigsten Zustände, der Dich vor die größte Herausforderung stellt. Vielleicht verspürst Du das tiefe, überwältigende Verlangen danach, diesen Planeten zu verlassen und nach Hause zurückzukehren. Das hat nichts mit Suizidneigung zu tun. Auch nicht mit Ärger oder Frust. Du willst es weder an die große Glocke hängen noch ein Drama daraus machen, nicht Dir selbst und auch nicht anderen Menschen gegenüber. Da ist einfach ein stiller Teil in Dir, der nach Hause möchte. Der Grund dafür ist ganz einfach. Du hast Deine karmischen Zyklen beendet. Dein Vertrag, den Du für dieses Leben unterzeichnet hattest, ist erfüllt. Du bist bereit für ein zusätzliches Leben, aber im selben Körper.

Buchempfehlung

1) "Die wundersame Leber-& Gallenreinigung, ein kraftvolles Verfahren zur Verbesserung Ihrer Gesundheit und Vitalität" Autor: Andreas Moritz, voxverlag.de, 19€90

2) Schlank im Schlaf & Schlank im Schlaf, das Kochbuch, GU Verlag, gu-online.de, 19€90/14€90

ist die Insulintrennkost für mehr Wohlgefühl, einen klaren Kopf, mehr Lebenskraft im Fluss.

3) Doreen Virtue "Erzengel und wie man sie ruft" 9€20 Alegria Verlag

4) Nicole Valentine "Neue Chakren für den Übergang" Hans Nietsch Verlag

5) Clemens Kuby "Selbstheilungsnavigator" (Kartenset und Heft) 19€95, www.koesel.de

Verschiedenes

"Frage dich nicht, was die Welt braucht; frage dich, was dich lebendig macht! Und dann mache dies - denn was die Welt braucht, sind Menschen die lebendig sind." (unbekannt)

Leben ohne Lachen ist wie Lachen ohne Leidenschaft ist wie Leidenschaft ohne Liebe ist wie Liebe ohne Luft ist wie Luft ohne Leichtigkeit ist wie Leichtigkeit ohne Lieder ist wie Lieder ohne Leben. Leben mit Freunden ist ein Leben voller MIT. (Stickerei auf der Jacke einer Wandersfrau)

"Believe in what makes you feel good and what makes you happy. Believe in your dreams you always wanted to come true and give them every chance to succeed. No one knows the ultimate meaning of life, but for those who believe in their dreams and themselves, life is a precious gift in which anything is possible."(2002 gefunden auf den Seychellen)

STUFEN 
(...) Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten!
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt,
so droht Erschlaffen!
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden:
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde! Hermann Hesse

Als ich mich selbst zu lieben begann

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden,
dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin
und dass alles, was geschieht, richtig ist - von da an konnte ich ruhig sein.
Heute weiß ich: Das nennt man 'VERTRAUEN'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, daß emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben.
Heute weiß ich, das nennt man 'AUTENTHISCH-SEIN'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, daß alles um mich herum
eine Aufforderung zum Wachsen war.
Heute weiß ich, das nennt man 'REIFE'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen.
Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude bereitet, was ich liebe und mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo.
Heute weiß ich, das nennt man 'EHRLICHKEIT'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit,
was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst.
Anfangs nannte ich das 'GESUNDEN EGOISMUS',
aber heute weiß ich, das ist 'SELBSTLIEBE'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das nennt man 'DEMUT'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen.
Jetzt lebe ich nur mehr in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet.
So lebe ich heute jeden Tag und nenne es 'BEWUSSTHEIT'.

Als ich mich selbst zu lieben begann, da erkannte ich, daß mich mein Denken armselig und krank machen kann, als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner.
Diese Verbindung nenne ich heute 'HERZENSWEISHEIT'.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten,
denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten.
Heute weiß ich, DAS IST DAS LEBEN!

(Charlie Chaplin an seinem 70.Geburtstag am 16.April 1959)

 

Unsere tiefste Angst

Unsere tiefste Angst ist nicht,

dass wir unzulänglich sind.

Unsere tiefste Angst ist,

dass wir grenzenlose Macht in uns haben.

Es ist unser Licht und nicht unsere Dunkelheit,

vor dem wir uns am meisten fürchten.

Wer bin ich schon, fragen wir uns,

dass ich schön, talentiert und fabelhaft sein soll ?

Ich frage Dich, wer bist Du, es nicht zu sein ?

Du bist ein Kind Gottes.

Dich kleiner zu machen, dient unserer Welt nicht.

Es ist nichts Erleuchtendes dabei,

sich zurückzuziehen und zu schrumpfen,

damit andere Leute nicht unsicher werden,

wenn sie in Deiner Nähe sind

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes,

die in uns ist, zu offenbaren.

Sie ist nicht nur in einigen von uns,

sie ist in jedem von uns.

Wenn wir unser eigenes Licht strahlen lassen,

geben wir unterbewusst unseren Mitmenschen

die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Nelson Mandela. Auszug aus seiner Antrittsrede als Präsident von Südafrika

 

Zitate

"Wir alle suchen Menschen, die noch barfuss gehen im Herzen." Klavki

"Wer Vertrauen hat, erlebt jeden Tag Wunder." Peter Rosegger

"Das Leben meistert man nur lächelnd, sonst gar nicht." buddhistische Weisheit

"Geduld und Humor sind die Kamele, die und durch die Wüste tragen." unbekannt

"Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum. Wenn Menschen gemeinsam träumen, ist es der Beginn einer neuen Wirklichkeit." Helder Camara

"Es ist so angenehm, zugleich die Natur und sich selbst zu erforschen, weder ihr noch dem eigenen Geist Gewalt anzutun, sondern beide in sanfter Wechselwirkung miteinander ins Gleichgewicht zu bringen." Goethe

"Free your soul, free your mind and open your heart! wilderness power" unknown

"Wenn es einen Glauben gibt der Berge versetzen kann, ist es der Glaube an die eigene Kraft." Maria von Ebner-Eschenbach

"Die Seele nährt sich von dem, woran sie sich freut." Augustin.

"Die Augen sind die Fenster der Seele." Hildegard von Bingen.

"Wer immer in Zerstreuungen lebt, wird im eigenen Herzen fremd." A.F.Knigge, deutscher Schriftsteller

„Manche halten einen ausgefüllten Terminkalender für ein ausgefülltes Leben.“ Gerhard Uhlenbruck - deutscher Immunologe und Aphoristiker, *1929

„Wer richtig liebt, der findet sich selbst. Die Meisten aber lieben, um sich zu verlieren.“ Hermann Hesse - Dichter, Schriftsteller und Maler, 1877-1962

Drukpa Rinpoche- tibetische Weisheit                                             
Stilles Glück

Willst Du glücklich sein, dann verzichte auf unnütze Geschäftigkeit, auf leere Worte, auf die Hast, die nichts ist als eine unglückselige Flucht. Halte inne, beruhige Deinen Geist, lausche Deinem Leben. Lerne, diejenigen zu lieben, die dir nicht ähnlich sind, die anders erscheinen, deiner eigenen Kultur und deiner eigenen Geschichte fremd. Sie sind die anderen Spiegel deiner Selbst. Ohne sie hast du nur ein unvollständiges Bild vom Glück, hast du dich nicht wirklich mit dir Selbst versöhnt.

In den Augenblicken, wo die Sonne untergeht, entzündet sich das Leben im Inneren. Maße dir kein Urteil darüber an, wer glücklich oder unglücklich, leuchtend oder dunkel ist. Du musst diese absurden Unterscheidungen zum Schweigen bringen und zur Einheit des Herzens zurückfinden, der freudigen Fülle. Entzünde in dir eine Sonne, die niemals verlöscht.

Dies ist das Glück des Nomaden: wer unterwegs ist, der verwurzelt sich bei jedem neuen Schritt. Er hat seinen Platz immer dort, wo er sich gerade befindet. Er frischt die Liebe auf, indem er sich bewegt.


Mut

Mut verlangt nicht, dass man großartig, spektakuläre Heldentaten vor aller Welt zur Schau stellt, sondern dass man den unsichtbaren Krieg in sich selbst führt. Dieser Mut ist täglich erforderlich:  in den alltäglichen Handlungen, im Kampf gegen die eigenen Gewohnheiten, gegen die Lügen, gegen das Sich-Arrangieren, gegen die Kompromisse, die den Geist verdunkeln und seine Befreiung verhindern.

Die Wechselfälle des Lebens sind nicht deine Widersacher, sondern deine Verbündeten. Lerne sie anzunehmen, auch wenn du sie als störend empfindest. Das Annehmen ist höchste Form der Liebe. Es ist das endgültige Ja zur geheiligten Erfahrung es Lebens.

Wir haben keinen anderen Gott als die Freude, deren letzte Quelle in einem jeden von und liegt. Werde zu einem Zauberer, einem Magier, der das Leben transformiert. Überrasche deine Freunde, mache sie staunen, webe Theaterkulissen um sie herum. Diese Leichtigkeit schmückt das Leben. Sie verleiht deinem erwachsenen Gebaren einen übernatürlichen sagenhaften Charakter. Scheue dich nicht, das Leben wegen seiner Schönheit, seiner Wunder zu begehren - wie ein Verliebter, wie ein Verehrer.

Wende deinen Blick der natürlichen Einfachheit der Welt zu: dem Himmel, dem Sonnenlicht, den Bäumen, den Blumen, dem Lachen der Kinder. Entrümple dich! Werde wieder leicht und licht wie der Gebirgshimmel.

Um gegen Unruhe und Überdruss anzukämpfen, schau dir die Kinder an. Sie sind die Spontaneität, die Aufrichtigkeit, die Unschuld, die du verloren hast. Steige herab vom Pferd deiner Erwachsenenrolle, lerne an ihren Spielen mit teilzuhaben, ihre Emotionen zu erleben und du wirst sehen, wie deine Augen zu leuchten beginnen und die Dinge wieder neu werden.

 

"Ich suche meinen Stamm ..." (Author unbekannt)

Die Leute meines Stammes sind leicht zu erkennen: Sie gehen aufrecht, haben Funken in den Augen und ein Schmunzeln auf den Lippen. Sie sind weder heilig noch erleuchtet. Sie sind durch ihre eigene Hölle gegangen, haben ihre Schatten und Dämonen angeschaut, angenommen und offenbart. Sie sind keine Kinder mehr, wissen wohl was ihnen angetan worden ist, haben ihre Scham und ihre Rage explodieren lassen und dann die Vergangenheit abgelegt, die Nabelschnur abgeschnitten und die Verzeihung ausgesprochen.... Weil sie nichts mehr verbergen wollen, sind sie klar und offen. Weil sie nicht mehr verdrängen müssen, sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung. Das Feuer brennt in ihrem Bauch! Die Leute meines Stammes kennen den wilden Mann und die wilde Frau in sich und haben keine Angst davor. Sie halten nichts für gegeben und selbstverständlich, prüfen nach, machen ihre eigenen Erfahrungen und folgen ihrer eigenen Intuition. Männer und Frauen meines Stammes begegnen sich auf der gleichen Ebene, achten und schätzen ihr "Anders"-Sein, konfrontieren sich ohne Bosheit und lieben ohne Rückhalt. Leute meines Stammes gehen oft nach innen, um sich zu sammeln, Kontakt mit den eigenen Wurzeln auf zu nehmen, sich wieder finden, falls sie sich durch den Rausch des Lebens verloren haben. Und dann kehren sie gerne zu ihrem Stamm zurück, denn sie mögen teilen und mitteilen, geben und nehmen, schenken und beschenkt werden. Sie leben Wärme, Geborgenheit und Intimität. Getrennt fühlen sie sich, nicht verloren wie kleine Kinder, und können gut damit umgehen. Sie leiden aber an Isolation und sehnen sich nach ihren Seelenbrüdern und -schwestern. Die Zeit unserer Begegnung ist gekommen. Ich rufe meinen Stamm auf!"

Top